Gin > Lavanttaler Gin

-Lavanttaler Gin-

Lavanttaler Gin

Gin hat eine lange Tradition. Die ältesten Quellen Mitte des 17. Jahrhunderts berichten vom Wacholderschnaps namens Genever in Holland. Von dort aus kam der Genever nach England.

1689 stellte der englische König die Produktion von Wacholder-Schnaps steuerfrei und belegte gleichzeitig den Import französischer Alkoholika mit hohen Steuern. Durch einen Erlass wurde 1690 festgelegt, dass der Gin nur aus englischem Getreide produziert werden darf. Zu dieser Zeit destillierte man in England viele raue, harte Brände mit wechselndem Alkoholgehalt unter der Bezeichnung „Gin“. Als durch die großen Anbaugebiete in Nordamerika die Anbaufläche für Getreide größer wurde und damit auch der Preis sank, wurde es auch billiger, Alkohol zu produzieren. Der billige und hochprozentige Gin wurde vor allem in den unteren und untersten Gesellschaftsschichten sehr beliebt, da ein Rauschzustand schon nach wenigen Drinks eintrat. Der Ginkonsum stieg so stark an, dass die Regierung sich gezwungen sah, im Zuge der Gin-Krise einzugreifen. Durch hohe Steuern und verschärfte Qualitätskontrolle sollte Gin reguliert werden. Seit 1791 steuerte der sogenannte Gin Act Qualität und Herstellung. Von da an stieg die Qualität und Gin wurde auch in sogenannten „besseren Kreisen“ getrunken.

Für die Herstellung des Gin werden ausgewählte Pflanzen und Kräuter, sogenannte „Botanicals“ in neutralem Alkohol eingelegt und die Aromen gehen in die Flüssigkeit über. Dieser Ansatz wird danach im Brennkessel gebrannt. Wir verwenden dazu einen kleinen Kupferkessel und heizen mit Holz um das „handwerkliche“ in unserem Gin nochmals zu unterstreichen.

Unser Gin ist ein Kind unserer Region! Reizvoll, charmant und offenherzig, aber auch ein wenig rau und rustikal. Der Wacholder ist vorherrschend, Koriander gibt ihm eine exotische Note. Schwarzbeere und Preiselbeere sorgen für den bodenständigen Charakter. Als echter Lavanttaler darf natürlich der Apfel nicht fehlen, der Lavendel verleiht ihm eine blumige Note. Im Gesamten entsteht so ein Gin der mit Stolz den Namen „Lavanttaler Gin“ tragen darf.

Unser Gin wird im kleinen Kupferbrennkessel gebrannt, mit weichem Quellwasser trinkfertig gemacht und, nach einer Reifelagerung im Glasballon, in Handarbeit abgefüllt.

Lavanttaler Gin

Dominante Wacholdernoten, ein fruchtiger Hauch von Apfel, verhaltenener Koriander sowie zart blumige Lavendelnoten zeichnen unseren Gin aus. Der Abgang ist sehr vollmundig und zugleich mild. Das Aroma täuscht nichts vor, der Geschmack bleibt lange am Gaumen. Am besten pur oder mit Tonic Water genießen. Unser Tipp: Ein Glas warmer Apfelsaft mit 2cl Gin, ein überraschend erfrischendes Getränk….

Alkoholgehalt 40% Vol



EUR 25,00 | 0,50 l

In den Warenkorb

-wir sind gerne für sie da-


-Manufaktur Müller-
Herbert und Andrea Müller
Pfarrgrundweg 250
9462 Bad St. Leonhard

-M- 0664 11 37 183
-E-
facebook
Webdesign by Werbeagentur BIG PEN Graz / Internetagentur BJB-media, Graz